Italien/Frankreich - Alpitrail
Off Road - mit Begleitung

4 Tage / 3 Nächte / 4 Etappen / 800 km
Italien - Off Road
Motorrad

Preis ab 1655 €

Une randonnée en moto tout terrain dans les Alpes, pour découvrir le massif franco-italien. Offrez-vous cette rando sur le toit de l’Europe qui emprunte des pistes aériennes.

Jeder denkt, dass er die Alpen kennt. Aber, diese Motorradfahrt wird Ihnen die Italienisch-Französischen Berge aus einer ganz neuen Perspektive zeigen. Dies findet auf dem Dach Europas statt, auf Pisten die Ihnen Blickpunkte bescheren die einmalig sind.
Viel frische Luft...
Im Winter sind die Alpen ein einziger riesiger Gletscher, auf dem sich ganz Europa zum Skilaufen tummelt. Aber, wenn der Schnee einmal geschmolzen ist, werden die Berge zu einem Paradies für Motorradwanderungen aller Art, natürlich auf offenen und genehmigten Pisten und Strassen.
Nicht nur ein Augenschmaus...
Italien ist auch eine Hochburg der Gastronomie. Jede Mahlzeit ist eine Wonne. Champignons in Essig, mit Knoblauch farcierte Paprikaschoten, Wildschwein in Weinsosse und Aufschnittplatten mit Salame und Formaggio... Dazu einen dieser exquisiten Barolo bei dem Die Sonne aus der flasche dringt...
 

Karte

Ihr Tagesprogramm

1
Tag 1 / Etappe 1 – Crévoux – Marmora : 225 km

Einige Hänge gleich zu Anfang !
Der Film im Breitformat läuft bereits während wir Richtung Risoul fahren. Von hier und bis zum Agnel-Pass ist der Blick auf die Berge grandios! Der Pic de la Font Sancte (3 387 m), der Pointe de Saume (3 035 m) und der Péouvou strecken sich und verwinden sich in einer Synphonie aus Stein. Nach und nach wird die Landschaft Rauher, die saftigen Wiesen weichen allmälich dem Gestein.
Man braucht sich nur vom Rest der gruppe etwas zu entfernen und man ist alleine auf der Welt, auch wenn die Murmeltiere unsere Expedition ständig im Auge behalten.
Danach kommen wir bei Saint-Véran vorbei, das höchste bewohnte Dorf Europas (2 040 m). Eine wunderschöne Piste führt ins Val Mayra, Hochburg der Piemontischen Kultur und Gastronomie.

2
Tag 2 / Etappe 2 – Marmora – Pornossio : 205 km

Die Trasse führt weiter nach Süden in die Provinz Cuneo.
Wir kommen auf die alte Königsstrasse "Real Strada". Mehr als 150 Jahre, zwischen 1650 und 1870 waren notwendig um den alten Eselspfad in eine befahrbare Strasse umzubauen, die heute "Salzstrasse" heisst. Sehr schnell wurde diese Strasse zur Verbindung der beiden Alpenseiten, insbesondere um das so wertvolle Salz zu transportieren.
Der Weg führt uns jetzt nach Nava, eine Region die dem Meer geöffnet ist. Noch ein unvergesslicher Tag!

3
Tag 3 / Etappe 3 – Pornossio - Limone Piemonte : 150 km

Unsere Expedition lässt Ligurien hinter sich und schwenkt zum Westen um wieder auf der salzstrasse zum Tende-Pass zu kommen. Die Route geht am Zentralen Fort vorbei. Dies ist eine der 6 militärischen Bauten die im Tal des Roya von 1800 bis 1900 vom italieniscvhen Militär errichtet wurde. Ganz aus Stein bestehend war dieses Bauwerk ein wichtiger bestandteil der regionalen militärischen Abwehr. Etwas weiter unten ist das Fort Marguerite mit einem traditionnellem Fahrzeug erreichbar, über eine Strasse die in wenigen Kilometern 41 Kurven aufweisst!

4
Tag 4 / Etappe 4 – Limone Piemonte - Crévoux : 220 km

Auf dieser einzigartigen Strasse die die italienischen und die französischen Alpen verbindet um den lombard-Pass zu erreichen, überqueren wir das Stura-Tal unter Pinien und steigen auf dem Nordhang wieder in die Höhe. Das Panorama erschliesst die kleinen Dörfer, die so characteristisch der italienischen Architektur mit ihren Dächern aus Schiefer sind.
Der Lombard-Pass ist ein grüner Berg, der aus einer fast schon Mondlich anmutenden Landscahft besteht, auf über 1 000 m höhe. Wir kommen zu Skigebiet Isola 2 000.
Hier öffnet uns der Nationalpark mercantour seine Pforten, fahren wir über den höchsten Pass Europas 2 860 m, dem Col de la Bonnette, um fast sofort wieder herunterzufahren, durch den berühmten Sommital-Tunnel.
pour redescendre jusqu’à la vallée de l’Ubaye Dès le départ, la piste transperce les conifères, s’élève grâce à de majestueux lacets en direction du célèbre col du Parpaillon jusqu’au fameux tunnel sommital. Am Parpaillon-Pass können wir wieder die unermessliche Schönheit der Alpen geniessen, aus einer Zeit stammend die ohne Autos und Asphalt auskam.
Diesen finden wir erst im Dorfe Chalp wieder, bis dahin war niemand zu sehen !

Abfahrtskalender

Reisestart Rückkehr Preise inkl. MwSt. Garantierte Abfahrt
08 Juli 2020 11 Juli 2020 1655 € 7 Fahrer erforderlich Buchen
05 August 2020 08 August 2020 1655 € 7 Fahrer erforderlich Buchen

Technische Informationen

Tourbeschreibung
Startpunkt
  • Crévoux (am Fusse des Parpaillon-Passes)
Ende
  • Crévoux
Unterkunft
  • Auch bei dieser Tour wurden Unterkünfte und Hotels, die sich abseits der Touristenhochburgen in abgelegenen Tälern befinden, sorgfältig für Sie ausgewählt. Nach jeder Etappe wartet eine Mahlzeit mit Gerichten aus der Region auf die Reisenden.
    Quelques adresses en exemple :
    www.loupitavin.it
    www.grandhotelprincipe.com



     
Schwierigkeit
  • Diese Strecke besteht aus einer Mehrheit an Pisten, die durch einige asphaltierte Abschnitte durchkreuzt werden. Daher empfehlen wir eher eine leichte Maschine. Eine minimale Erfahrung im Off-Road wird Ihnen diese Fahrt etwas erleichtern.

Gepäcktransport
  • Eine Begleitperson von TrailRando ist zur Betreuung der Reisenden mit dem Motorrad dabei.
    Daneben wird logistische Unterstützung auf vier Rädern bereitgestellt, die das Gepäck jeden Tag zum Etappenende transportiert (ausgenommen Kleeblattroute). Das Fahrzeug folgt den Reisenden auf einer für Autos befahrbaren Strecke und ändert regelmäßig den Streckenverlauf. Im Falle einer Panne oder bei Müdigkeitserscheinungen können Motorräder und Fahrer mit dem Auto transportiert werden. Bei Bedarf gibt das Team natürlich auch jederzeit Hilfestellung.
    Darüber hinaus hat unser Power-Duo auch einen Erste-Hilfe-Kasten, eine Grundausstattung an Werkzeug und einige Ersatzteile dabei.
Navigation
  • Dank des absolut genialen GPS-Geräts steht es Ihnen frei, vorauszufahren, nach Lust und Laune zurückzubleiben und Fotos zu machen oder natürlich bei den anderen Reisenden zu bleiben – wohlwissend, dass die Begleitung von TrailRando in der Regel das Schlusslicht der Reisegruppe bildet.
    Bei jeder Abzweigung, die auf einen Feldweg führt, wird in der Regel eine Alternative auf einer asphaltierten Gemeindestraße angeboten. Auf diese Weise kann jeder selbst entscheiden, welche Option ihm am besten zusagt, und sich so auf der Strecke ganz dem aktuellen Gemütszustand hingeben oder sich an der Wetterlage orientieren.
    Wie schön es doch ist, seinen eigenen Weg zu gehen!
    „Freie Individuen in einer strukturierten Gruppe“ zu sein, ist wahrlich ein Motto, das sich TrailRando auf die Fahnen geschrieben hat.

    VON TRAILRANDO BEREITGESTELLTES GPS
    Ihr GPS-Signal wird etappenweise bereitgestellt.
    Zu Beginn der Tour erhält jeder Reisende von TrailRando ein GPS-Gerät von GARMIN mit Lenkerhalterung. In das Gerät werden die Gesamtstrecke sowie wichtige Meilensteine wie Sehenswürdigkeiten, Tankstellen, Treffpunkte zum Mittagessen und Unterkünfte eingegeben.
    Die Handhabung des Geräts ist einfach und benutzerfreundlich.
    Ein Mitarbeiter von TrailRando ist zur Stelle, um Ihnen die Funktionsweise zu erklären und Ihnen bei Fragen behilflich zu sein.
Extras
  • Einzelzimmer : 125€
  • GPS-Vermietung : 60€
Fahrzeugvermietung
  • Yamaha WR250R : 830.00€
Im Preis enthalten
  • Unterkunft :
         o Hotels im Doppelzimmer,
         o vom Abend der ersten Etappe bis zum Morgen der letzten etappe,
    Verpflegung :
         o Frühstück,  Abendessen,
         o vom Morgen der ersten Etappe bis Mittags der letzten Etappe,
    Tourguides :
         o Tourguide auf dem Motorrad
         o Logistikbegleitung (Transport des Gepäcks)
Im Preis nicht enthalten
  • Transport :
         o Von und zum Tourstart,
         o Fahrzeugtransport von und zum Tourstart
         o Maut
    Getränke, Mittagessen
Fahrzeuge
  • Welche Maschine?
    Als Motorrad sind Enduros zwischen 125 und 450 cm³ oder Reiseenduros zwischen 250 und 450 cm³ perfekt für das Gelände dieser großen Rundfahrt geeignet. Mehr Hubraum erfordert auch mehr Erfahrung.
    Als Quad empfiehlt sich eine agile Maschine mit 450, 550 oder 700 cm³, um alle Etappen in vollen Zügen genießen zu können. Die Nutzung einer Maschine mit weniger Hubraum ist jedoch ebenfalls möglich.
    Und was ist mit SSVs? Diese komfortablen, gut gefederten Maschinen sind ebenfalls für das Gelände geeignet. Außerdem kann man damit diese unvergessliche Tour mit dem Lieblingsbeifahrer erleben.
    Mit welchen Reifen ?
    Mischreifen mit Knobbies
    Möglichkeit eine Maschine zu mieten
    Falls Sie nicht über die richtige Maschine verfügen, schlagen wir Ihnen vor, eines bei uns zu mieten. Wir haben sicherlich das richtige Fahrzeug für Sie!
    location. Zur Maschinenauswahl, benutzen Sie bitte unser Online-Anmeldeformular
Cookie.WarningSCHLIEßEN  x
Zur newsletter anmelden