Laos - An den Ufern des Mekong
Off Road - Mit Begleitung

10 Tage / 9 Nächte / 8 Etappen / 1500 km
Laos - Off Road
Motorrad

Preis ab 3050 €

Eine Fahrt im Dschungel : Auf der Elefantenpiste bis zum See wo die Dickhäuter ihr Bad nehmen dahinzugleiten bleibt ein unvergessliches Ergebniss.
Das Gefühl sich ausserhalb der Grenzen der wirklichen Welt zu bewegen ist immer gegenwärtig, so dass sich im Laufe der Kilometer eine echte Geschichte aus vielen Dschungelanekdoten aufbaut, Lichtjahre vom täglichen Alltag entfernt.
Unter der üppigen Vegetation geht die Fahrt von Ort zu Ort, wird hier und da zum echten Erlebniss auf schmalen, von Flora und Fauna gesäumten Pisten, immer dem mytischen Mékong folgend. Bei jeder Flussüberquerung lernen wir neue und fröhliche Menschen in unglaublich abgelegenen, farbenfrohen dörfern kennen.

Eine milde Luft begleitet unsere Odyssée
Die Laotianischen Wälder sind in ihrer Schönheit und unberührtheit nicht zu übertreffen. Zwischen Reisfeldern und Pagoden, Paradiesvögel und Bergen, von denen manche über 300 Meter hoch sind, führen uns die Windungen der Pisten durch ein Land dessen mysterieuse Schönheit den Reisenden immer aufs neue Betört.

Karte

Ihr Tagesprogramm

1
Tag 1 – Ankunft in Vientianen

Am Ufer des Mékong gelegen, ermöglicht die Haupstadt uns sofort in das Ambiente das an diesem mythischen Fluss herrscht einzufühlen. Und noch mehr wenn abends die Luft auffrischt, sobald die Sonne sich zur Nachtruhe begibt.
Nacht im Hotel.

2
Tag 2 / Etappe 1 – Vientianen – Paklai : 215 km

Mit Thailand am anderen Ufer, führt uns die Trasse auf ca. 80 km entlang des Flusses bis Sanakham ein kleines Dorf wo wir einen sympathischen Stopp einlegen. Die Kurven folgen aufeinander, in einem unebenen Gelände. Kurzfristig steigt die Piste in die Höhe. Die Kulisse ist fertig! Überall nur schönste Landschaften ! Eine wunderbar asphaltierte und gewundene Strasse senkt sich Richtung Paklai. Mit einer alten Fähre setzten wir an das andere Ufer.
Nacht im Hotel.

3
Tag 3 / Etappe 2 - Paklai – Sayabouri : 195 km

Nach einem Lao-Kaffee, fahren wir in einen der ersten Urwald. Hier hat der Asphalt seit langem den Geist aufgegeben. In einem dichten Dschungel, stösst unsere Expedition in den Nationalpark Nam Puy vor. Dieser Tag bleibt unvergessen !
Nacht im Hotel.

4
Tag 4 / Etappe 3 - Sayabouri – Luang Prabang : 130 km

Die Fahrt prallt von der Thailändischen Grenze ab, windet sich auf die Berge, durchquert verschlafene Bergdörfer. PLötzlich schwenkt die Piste ab um uns auf die Bergkämme zu führen und uns ganz diskret auf der anderen Flussseite abzusetzten. Und hier, in der Mitte von nichts, sehen wir die Ruinen von Luang Prabang ... Diese frühere Königsstadt heisst uns mit unzähligen Tempeln willkommen, so dass jegliches Zeitgefühl verschwindet. Als UNESCO Welterbe klassifiziert, wurde die Stadt unter der Schirmherrschaft von Versailles restauriert. Wunderschöne Kolonialhäuser, Brot in den Schaufenstern und Boules-Spiele am Abend erinnern uns an die französische Präsenz.
Nacht im Hotel.

5
Tag 5 / Etappe 4 - Luang Prabang – Viengthong : 225 km

Nach einem letzten Blick auf die Tempel, führt uns die Piste wieder in recht unebenes gelände. Die Landschaft besteht aus der gesamten Palette von Grün und Ocker. Einige höhere berge profilieren sich in der Ferne
Nacht im Hotel.

6
Tag 6 / Etappe 5 - Viengthong – Phongsavanh : 150 km

Gleich nach der Flussüberquerung die unserer Truppe wieder Neue Eiblicke beschert, fahren wir nochmals über einige Berge um dann in die berühmte Ebene der Tonkrüge zu fahren. Die misteriöse Anordnung von Tonkrügen erinnert ein wenig an die Osterinsel !
Nacht im Hotel.

7
Tag 7 / Etappe 6 - Phongsavanh – Paksan : 270 km

Wir fahren im Morgengrauen los ! Unsere Instrumente sind auf die berühmte Hoh-Chih-Min Piste verriegelt, wir fahren gen Osten. Die Piste windet sich im relief und bald kommen wir an die Grenze zu Vietnam. Man kann die Aufregung fühlen !
Der Weg gewinnt immer mehr an Höhe und wir durchqueren Pässe auf über 200 metern höhe.
Beim Herunterfahren kommen wir bald wieder in den Dschungel, der Weg surft durch Pfützen und Furten. Der Urwald wird von Zeit zu Zeit durch Prairien durchbrochen.
Nacht im Hotel.

8
Tag 8 / Etappe 7 - Paksan – Ban Keun : 185 km

Der Marktplatz wird durch ein sympatisches Chaos geprägt. Kaffee und Gebäck sind schnell vertilgt da der Appell der piste und der Bäume Sieger bleibt. Unsere Piste fúhrt durch einen wunderschönen Bambuswald, vermischt mit den Urpflanzen des dichten dschubgels. An manchen Stellen ist die Piste mit lockerem, ganz feinem Sand bestückt. Plötzlich müssen wir vor einem Fluss anhalten, breiter und tiefer als sonst, und, siehe da, eine Fähre taucht vor uns auf und bringt unsere Expedition sicher ans andere Ufer. Wir sind inmitten der Region der Hmong und inmitten der Spritzer der Furten kommen wir zu unserer Unterkunft.
Nacht im Hotel.

9
Tag 9 / Etappe 8 - Ban Keun – Vientiane : 130 km

Der Phou Khao Kway Nationalpark ist ein grandioser Abschnitt mit seinen Seen und wohlriechenden Pinien. Dieser Teil ist etwas technischer. Ein Paar Flüsschen werfen sich in den See. Die Piste flirtet mit einigen Steinen und dem Einen oder Anderen gefällten Baum, und mit zwei drei steilen Hängen, durch einen Wald der wesentlich lichter ist als bisher, so dass wir manchmal das Panorama zu sehen bekommen. Die Fahrt ist dermassen schön, dass Euphorie aufkommt, einige Fahrer haben uns gebeichtet unter ihren Helmen gesungen zu haben... Gegen zwölf Uhr sind wir wieder in Vientianien und stoppen unsere Motoren.
Nach dieser tollen Fahrt, ist es Zeit sich zu entspannen, den Kopf voller Eindrücke...
Nacht im Hotel.

10
Tag 10 – Abflug aus Vientianien

Rückflug

Abfahrtskalender

Reisestart Rückkehr Preise inkl. MwSt. Garantierte Abfahrt
19 Februar 2020 28 Februar 2020 3050 € 6 Fahrer erforderlich Buchen
06 November 2020 15 November 2020 3050 € 6 Fahrer erforderlich Buchen

Video

Technische Informationen

Tourbeschreibung
Startpunkt
  • Vientiane
Ende
  • Vientiane
Unterkunft
Schwierigkeit
  • Die Trasse besteht mehrheitlich aus gut befahrbaren Pisten und Wege. Die Reifenhaftung verändert sich jedoch radikal beim kleinsten Regenschauer, die Trasse wird dann sehr schnell zur Eisbahn. Ein Fahrer mit einer Minimalen Erfahrung im Gelände wird diese Reise mit Leichtigkeit bewältigen.
Gepäcktransport
  • Eine Begleitperson von TrailRando ist zur Betreuung der Reisenden mit dem Motorrad dabei.
    Daneben wird logistische Unterstützung auf vier Rädern bereitgestellt, die das Gepäck jeden Tag zum Etappenende transportiert. Das Fahrzeug folgt den Reisenden auf einer für Autos befahrbaren Strecke und ändert regelmäßig den Streckenverlauf.
    Im Falle einer Panne oder bei Müdigkeitserscheinungen können Motorräder und Fahrer mit dem Auto transportiert werden. Unser Power-Duo verfügt außerdem über einen kleinen Erste-Hilfe-Kasten, Werkzeug und einige Ersatzteile und kann bei Bedarf Hilfestellung geben.
Navigation
  • Dank des absolut genialen GPS-Geräts steht es Ihnen frei, vorauszufahren, nach Lust und Laune zurückzubleiben und Fotos zu machen oder natürlich bei den anderen Reisenden zu bleiben – wohlwissend, dass die Begleitung von TrailRando in der Regel das Schlusslicht der Reisegruppe bildet.
    Bei jeder Abzweigung, die auf einen Feldweg führt, wird in der Regel eine Alternative auf einer asphaltierten Gemeindestraße angeboten. Auf diese Weise kann jeder selbst entscheiden, welche Option ihm am besten zusagt, und sich so auf der Strecke ganz dem aktuellen Gemütszustand hingeben oder sich an der Wetterlage orientieren.
    Wie schön es doch ist, seinen eigenen Weg zu gehen!
    „Freie Individuen in einer strukturierten Gruppe“ zu sein, ist wahrlich ein Motto, das sich TrailRando auf die Fahnen geschrieben hat.
    VON TRAILRANDO BEREITGESTELLTES GPS
    Ihr GPS-Signal wird etappenweise bereitgestellt.
    Zu Beginn der Tour erhält jeder Reisende von TrailRando ein GPS-Gerät von GARMIN mit Lenkerhalterung. In das Gerät werden die Gesamtstrecke sowie wichtige Meilensteine wie Sehenswürdigkeiten, Tankstellen, Treffpunkte zum Mittagessen und Unterkünfte eingegeben.
    Die Handhabung des Geräts ist einfach und benutzerfreundlich.
    Ein Mitarbeiter von TrailRando ist zur Stelle, um Ihnen die Funktionsweise zu erklären und Ihnen bei Fragen behilflich zu sein.
Extras
  • GPS vermietung (mit Lenkerbefestigung und upload der gesamten Tour) : 60€
Im Preis enthalten
  • Unterkunft :
         o Hotels im Doppelzimmer,
         o vom Abend der ersten Etappe bis zum Morgen der letzten Etappe,
    Verpflegung :
         o Frühstück, Mittagessen, Abendessen,
         o vom Abend der ersten Etappe bis zum Morgen der letzten Etappe,
    Das GPS-Gerät mit der vollständigen Trasse,
    Tourguides :
         o Tourleader auf dem Motorrad,
         o Logistikbegleitung (Transport des Gepäcks)
    • Mietmotorrad
    • Benzin für das Mietmotorrad
Im Preis nicht enthalten
  • Transport :
         o Von und zum Tourstart, alle Flüge und Transfer
    •    Visakosten
            • Getränke.
Fahrzeuge
  • Gelieferte Motorräder
    Enduromaschinen, in der Regel 250 cm3
    Auf den vorgesehenen Pisten, die oft von Wasser durchquert werden muss die Leichtigkeit der Motorräder priorität sein.
    Die durschnittlichen Fahrtgeschwindigkeiten erfordern keinesfalls hochklassische Maschinen, die sowieso im Land unauffindbar sind. Wir stellen Ihnen daher einfache Maschinen zur Verfügung, die perfekt gewartet sind und die den Begebenheiten dieser abgelegenen region ausgezeichnet angepasst sind.
    Um die genauen verfügbaren Marken und Modelle zu erkunden, verwenden Sie bitte unser Online-Anmeldeformular.
Cookie.WarningSCHLIEßEN  x
Zur newsletter anmelden